Praktisches Prüfen in der Pflegeausbildung

In diesem Seminar steht die Rolle der Praxisanleitenden rund um die praktische Prüfung im Fokus - ebenso werden Kriterien zur Bewertung des Prüfungsergebnisses erarbeitet und Fallbeispiele aus der Praxis besprochen.
Zielgruppe
- Praxisanleiter/-innen aus der stationären und ambulanten Pflege
- Interessierte examinierte Pflegekräfte
Inhalte
- Aufgaben der Praxisanleitenden vor, während und nach der praktischen Prüfung
- Vorbereitung der Auszubildenden
- Auswahl geeigneter Pflegeempfänger*innen für die Prüfung
- Kriterien zur Bewertung des Prüfungsergebnisses
- Fallbesprechungen aus der Praxis
Termine
Datum Uhrzeit Ort
11/18/2021 09:00 - 16:30 Uhr Raum 12
Ort
Akademie der Kreiskliniken Reutlingen
Daimlerstr. 23
72793 Pfullingen
Kursleitung
Kristian Keller-Grahl, M.A.
Medizinpädagoge
Leitung Schule für Pflegeberufe
Kreiskliniken Reutlingen GmbH
Kosten
Die Kursgebühr beträgt 120,- €


Die Teilnahme ist für MitarbeiterInnen der Kreiskliniken Reutlingen GmbH mit genehmigtem Fortbildungsantrag kostenfrei.
Hinweis
Es handelt sich hier um eine Fortbildung nach dem Pflegeberufegesetz (PflBG, § 7 Abs. 1) und der dazu gehörenden Ausbildungs- und Prüfungsverordnung (PflBAPrV § 4 Abs. 3): „Die Befähigung zur Praxisanleiterin oder zum Praxisanleiter ist durch eine berufspädagogische Zusatzqualifikation im Umfang von mindestens 300 Stunden und kontinuierliche, insbesondere berufspädagogische Fortbildung im Umfang von mindestens 24 Stunden jährlich gegenüber der zuständigen Behörde nachzuweisen."

Fortbildungen, die innerhalb der ersten zwei Monate des Folgejahres abgeleistet werden, können zum Nachweis der Fortbildungsverpflichtung des Vorgängerjahres eingereicht werden.